Steckt hinter den Regenbogen-Bildern ein Facebook-Experiment?

Eine heimliche Studie mit Millionen Nutzern...

Es war ein großer Meilenstein für gleichgeschlechtliche Paare und ein deutliches Zeichen an zahllose Länder auf der ganzen Welt! Die Rede ist natürlich von dem kürzlichen US-Urteil, das gleichgeschlechtliche Ehen endlich legalisiert und Jahrzehnte der Ungerechtigkeit hoffentlich beendet! Als Zeichen dafür war die Regenbogenfahne überall zu sehen, darunter auch bei dem Social-Media-Riesen „Facebook“. Dort konnte man nämlich sein Profilbild mittels Mausklick mit einem Regenbogen-Hintergrund ausstatten. Ein solidarisches Feature, dass weltweit Millionen nutzten! Doch steckte wirklich nur Nächstenliebe von CEO Mark Zuckerberg dahinter? Glaubt man immer lauter werdenden Gerüchten, könnte man ein ganz anderes Motiv dahinter vermuten – und das hat es in sich!

„Facebook“ ist dafür bekannt, psychologische Experimente durchzuführen, um Stimmungen und Vorlieben der Nutzer herauszufinden – und zu manipulieren! Das besagte Tool, mit dem man sein Profilbild verändern konnte, gab der Plattform die Möglichkeit zu sehen, wie sehr sich Nutzer von ihren Freunden beeinflussen ließen. Eine Studie mit einer riesigen Anzahl an Probanden – und das mühelos!

Doch viele Stimmen betonen allerdings auch, dass sich „Facebook“ in der Vergangenheit für Menschenrechte eingesetzt und die Aktion zuerst einmal aus Solidarität angestoßen hat. Der Aspekt als Experiment war wohl ein netter Nebeneffekt, den man nicht ungenutzt lassen wollte. Immerhin!

Steckt hinter den Regenbogen-Bildern ein Facebook-Experiment?