Verschwundenes Mädchen sieht fern und was dann passiert, ist einfach unglaublich

Das rührt zu Tränen

Was muss das für ein Schock für die Eltern gewesen sein. Nach einem Streit mit ihren beiden Eltern lief ihre Tochter Luljeta von Zuhause weg und verschwand. Doch damit nicht genug. Ganze fünf Tage dauerte es, bis die Eltern ein Lebenszeichen von ihr erhielten. Sie meldete sich schließlich in einer Polizeistation und teilte mit, dass sie nicht mehr nach Hause wolle und bitte in ein Kinderheim gebracht werden möchte.

Das passierte dann auch. Aber es ging noch weiter. Im Kinderheim blieb die 13-Jährige nur fünf Tage. Dann machte sie sich auch hier aus dem Staub und verschwand. Diesmal blieb ein Lebenszeichen aus. Das geschah im Mai 2014.

Luljetas Eltern ließen nichts unversucht. Sie suchten selbst großräumig ihre Heimatgegend ab. Sie engagierten sogar einen Privatdetektiv, der ihre Tochter aufspüren sollte. Alles jedoch ohne Ergebnis. Sie waren der Verzweiflung nahe.

Bis jetzt. Luljetas Eltern trafen bei der Sendung „Aktenzeichen XY...ungelöst“  auf und richten noch einmal einen zutiefst emotionalen Appell an ihre Tochter, das sie doch bitte heimkommen möchte. Und dann passierte etwas, was leider viel zu selten geschieht. Luljeta kehrte heim. Durch Zufall sah sie als eine von fünf Millionen Zuschauern die Sendung und war so gerührt, dass sie beschloss nach Hause zurück zu kehren. Wozu Fernsehen doch manchmal gut sein kann. Was für eine dramatische Geschichte!