Aus diesem Grund zeigt sich diese Mutter ihren Töchtern so oft es geht nackt

Ist das genial oder einfach nur ziemlich schräg?

Diese Frage dürften sich schon so einige Eltern gestellt haben: Was tun, damit die Kinder ein gesundes Verhältnis zu ihrem Körper bekommen und ihren Körper nicht eines Tages hassen?

Auch Jess Spiring, Mutter zweier kleiner Mädchen, hat sich das gefragt. Und sie hat eine einfache aber auch ziemlich schräge Antwort darauf: Sie läuft möglichst viel nackt herum. So will sie erst gar keine falsche Scham bei ihren beiden Töchtern aufkommen lassen. Diese sollen einmal ein ganz unkompliziertes Verhältnis zur sich selbst bekommen. Dabei ist die Britin keine Nudistin. Sie möchte einfach nur, dass ihre beiden jetzt drei und fünf Jahre alten Mädchen später einmal keine falsche Scheu im Umgang mit ihrem Körper haben.

Das sieht dann so aus, dass Jess ihre Töchter mit in die Dusche nimmt, wo die beiden den Körper ihrer Mutter nackt sehen können. Auch schläft sie mit ihrem Mann nackt, so dass ihre Kinder sich auch den Anblick eines nackten Mannes gewöhnen können. Ob das zu einem gesunden Verhältnis ihrer Töchter zu deren Körper führen wird, ist natürlich nicht so ganz klar. Sicherlich kann es dabei helfen, eine falsche Scham zu vermeiden. Aber dass sie deswegen nie an ihren Körpern verzweifeln werden oder sich nicht schön finden, wie es viele Jugendliche in der Pubertät tun, das ist ungewiss. Hier muss vielleicht von Elternseite noch etwas mehr getan werden, als die Kinder mit unter die Dusche zu nehmen. Aber es könnte ein guter Anfang sein. Oder was meint ihr?