Dieser Mann hat ein verrücktes Tattoo

Wohin hat er sich sein letztes Tattoo stechen lassen?

Dieser Mann hat ein verrücktes Tattoo

Früher waren Tattoos eher bei Seemännern oder Häftlingen anzutreffen. Heutzutage sind Tattoos der Trend schlechthin. In Deutschland sind fast die Hälfte der Bevölkerung tätowiert oder Tragen ein Piercing. Dabei ist es vielen Tattoo-Trägern wichtig, dass ihre Bilder ein Hingucker sind und deshalb an einer bestimmten Stelle eintätowiert werden.

Der Engländer Ted Richards ist jedoch selber ein Hingucker, da er 110 Tattoos, 30 Piercings und 7 Implantate hat. Der 56-Jährige wird auch der „Parrot-Man“ (der Papageien-Mann) genannt, da sein Körper keine unbemalte Stellte mehr aufweist.

Im Jahr 1976 ließ er sich sein erstes Tattoo stechen und fand Gefallen an den bunten Bildern auf der Haut. Vor kurzem erst färbte er den letzten Teil seines Körpers bunt: sein Augäpfel. Diese leuchten jetzt in rot und gelb beziehungsweise in blau und grün.

Ted Richards weiß, dass er auf vielen Menschen eher abschreckend wirkt, aber er sei einzigartig und das gefällt ihm sehr.