Kinox und Co.: So teuer kann ein illegaler Stream werden

Warum du künftig lieber zehn Euro bei einem legalen Anbieter lassen solltest

Kinox und Co.: So teuer kann ein illegaler Stream werden

Auch Deutschland ist mittlerweile voll im Netflix-Fieber: Das Streamen von Filmen und Serien gegen eine monatliche Gebühr erscheint vielen bereits sinnvoller als der Griff zur üblichen DVD im Regal. Auch andere Anbieter wie Amazon Prime erliegen dank Eigenproduktionen wie "You are wanted" mit Mathias Schweighöfer aktuell einen regelrechten Boom - und drängen illegales Streaming auf Kinox, Movie4k und Co. zurück. Zurecht könnte ein Besuch auf solchen Seiten einen ganz schön teuer zu stehen kommen. 

Kinox und Co.: So teuer kann ein illegaler Stream werden

Im Gespräch mit Techbook erklärt der Rechtsanwalt Ray Migge: "Bei dem Download über sogenannte 1-Klick-Hoster begibt sich der Nutzer in den Bereich der Illegalität, sobald offensichtlich ist, dass das Download-Angebot bei dem Hoster ohne Einwilligung des Rechteinhabers besteht." Downloaden als absoluter Tabu-Bruch - doch auch illegales Streaming könnte künftig teuer werden. 

Demnach wird gerade ein Fall am Europäischen Gerichtshof vor, der das Streamen von Filmen, Serien und Musik auf entsprechenden Seiten künftig verbieten soll. Aktuell liegt dies noch in einer rechtlichen Grauzone, in der Nutzer nicht belangt werden können. „Diesen Erwägungen müsste der EuGH Rechnung tragen. Sollte er es, so steht eine Revolution des Streaming-Marktes bevor“, prognostiziert Ray Migge bei Techbook selbst. „Persönlich bin ich mir sicher, dass es bereits zahlreiche einschlägig bekannte Abmahnkanzleien gibt, welche dieses Urteil gespannt erwarten, um danach baldig aktiv zu werden.“ Also: Lieber komplett auf Kinox und Co. verzichten - die monatliche Gebühr für Netflix, Prime und andere Streaming-Dienstleister lohnt sich viel mehr als eine hohe Abmahnung!

Asven

Autor dieses Artikels

Asven - Autor für Fun & News - vor allem die besten Clips, die das Internet hergibt, interessieren mich.