Muss man als Bundesbürger ständig seinen Personalausweis mit sich führen?

Rätsel des Tages:

Muss man als Bundesbürger ständig seinen Personalausweis mit sich führen?

"Muss man wirklich IMMER seinen Perso dabei haben, sobald man das Haus verlässt?" Bezüglich dieser Frage herrscht schon lange große Ungewissheit in der Bevölkerung.

Doch was würde passieren, wenn einen die Polizei ohne Personalausweis "erwischt"?

Auf der nächsten Seite klären wir diese Frage!

Muss man als Bundesbürger ständig seinen Personalausweis mit sich führen?

In Deutschland sind zwar alle Bürger verpflichtet, einen Personalausweis (ersatzweise Reisepass) zu besitzen – eine gesetzliche »Mitführungspflicht« gibt es aber nicht. Einzige Ausnahme: Man führt Waffen mit sich. Doch davon wollen wir jetzt erstmal nicht ausgehen ;)

Dennoch macht es Sinn, seinen Ausweis dabeizuhaben. In gewissen Situationen ist die Polizei nämlich berechtigt, die Personalien festzustellen, zum Beispiel bei politischen Demonstrationen oder im Rotlichtmilieu. Kannst du dich dann nicht ausweisen, kann es (auch als „Unschuldiger“) sein, dass du zur Polizeiwache mitgenommen wirst. Und eine Nacht in einer Zelle zu verbringen, nur weil man seinen Perso nicht dabei hat, ist ja schon echt bitter.

Noch wichtiger ist es, den Perso bei Reisen ins Ausland dabei zu haben. Das gilt auch für Ausflüge in andere EU-Länder: Mit dem Schengener Abkommen wurden zwar die Grenzkontrollen abgeschafft, dennoch muss man sich im Ausland grundsätzlich ausweisen können. Außerdem sind die Bestimmungen in den Schengen-Ländern unterschiedlich. In den Niederlanden zum Beispiel ist die Mitführung des Personalausweises Pflicht.

Fazit: Besser den Ausweis immer dabei haben, auch wenn es in Deutschland keine Pflicht ist!