5 Superkräfte, die in jedem von uns stecken

Hättest du das geahnt?

5 Superkräfte, die in jedem von uns stecken

5.  Schlafen hilft beim Lernen

Wer kennt das nicht? Bevor der nächste Test oder die nächste Klausur ansteht, wird bis in die Nacht hinein gelernt, um schnell noch alles nötige Wissen irgendwie in den zu bekommen. Doch das lässt sich besser machen. Und zwar solltest du, nachdem du dir das nötige Wissen einmal durchgelesen hast, ein Nickerchen machen.  45 bis 60 Minuten reichen völlig aus. Eine deutsche Studie von Anfang 2015 fand heraus, dass dein Erinnerungsvermögen bis zu fünf mal besser funktioniert, wenn du während des Lernens immer mal wieder ein Nickerchen machst.

4. Schmerz reduzieren

Laut ostasiatischer Wissenschaft lässt sich mit einer leichten Massage des Gewebes zwischen Daumen und Zeigefinger – das Hoku genannt wird – Schmerz reduzieren. Das klappt auch tatsächlich. Am besten geht es mit einem kleinen Eiswürfel. Probiert es einfach mal aus!

5 Superkräfte, die in jedem von uns stecken

3. So lernst du dich zu konzentrieren

Die meisten von uns verbringen täglich mehrere Stunden vor irgendwelchen Bildschirmen. Rechner, Handy, Tablets und Fernsehen sind für viele von uns einfach super wichtig. Die schlechte Nachricht ist, viele von uns haben auch eine sehr kurze Konzentrationsspanne. Das eine hängt mit dem anderen nicht zusammen und doch hat es was miteinander zu tun. Denn wir lernen nicht uns zu konzentrieren, wenn wir auf Bildschirme schauen. Dazu müssten wir in die Natur hinausgehen. Das hat die University of Melbourne in einer Studie herausgefunden. Dazu reichen auch schon ein paar Minuten täglich. Das sollte doch drin sein, oder?

5 Superkräfte, die in jedem von uns stecken

2. Du bist schlauer, wenn du hungrig bist

Das klingt erst einmal komisch. Denn wenn wir hungrig sind und einkaufen gehen, tendieren wir doch dazu, den Einkaufswagen mit allem möglichen Kram vollzuladen, weil wir vor lauter Hunger nicht mehr klar denken können.  Das stimmt aber nur bedingt, denn Hunger lässt uns cleverere Entscheidungen treffen, wenn Finanzen im Spiel sind. Das fand eine Studie an der Universität von Utrecht 2014 heraus.

5 Superkräfte, die in jedem von uns stecken

1. Weinen in Verhandlungen

Normalerweise heißt es, dass man Selbstvertrauen ausstrahlen soll, um bei Verhandlungen egal welcher Art gut abzuschneiden. Wissenschaftler haben aber festgestellt, dass das nicht stimmt. Denn wer weint, kommt in Verhandlungen noch besser weg. Schluss mit dem Alpha-Getue, Weinen ist angesagt. Natürlich funktioniert das nur in bestimmten Situationen, aber es soll klappen.