Begünstigt eine glutenfreie Ernährung eine Erkrankung an Diabetes?

US-Studie bestätigt!

Begünstigt eine glutenfreie Ernährung eine Erkrankung an Diabetes?

Eine Studie der "American Heart Association", die sich Anfang März im US-Bundesstaat Portland zusammenfand, kann einen Zusammenhang zwischen glutenfreier Ernährung und der Erkrankung an Typ 2 Diabetes erkennen. Ist die vor allem aus gesundheitlichen Gründen bevorzugte Art und Weise sich zu ernähren sogar gesundheitsschädlich?!Wem hilft eine glutenfreie Ernährung wirklich und wem schadet sie sogar...?

Begünstigt eine glutenfreie Ernährung eine Erkrankung an Diabetes?

Die Ergebnisse der "American Heart Association" basieren auf einer zuvor durchgeführten Studie. Hier wurde festgestellt, dass diejenigen Probanden, die weniger Gluten zu sich nahmen, tendenziell auch über weniger Getreide-Ballaststoffe verfügen. Genau diese Ballaststoffe sind jedoch ein bekannter Schutz davor, Diabetes Typ 2 zu entwickeln. Wer mehr Gluten zu sich nimmt, verringert laut dieser Studio also auch das Risiko, an Diabetes zu erkranken. Menschen, die an einer Unverträglichkeit leiden, können das in Gluten enthaltende Klebeeiweiß, dass den Backwaren die typische Konsistenz verleiht, nicht verarbeiten und sollten aus diesem Grund auf glutenhaltige Produkte verzichten. Fälschlicherweise wird im Rahmen von Ernährungstrends eine glutenhaltige Ernährung generell als schädlich angesehen. Deshalb greifen auch viele Menschen ohne jegliche Unverträglichkeiten zu glutenfreien Produkten und setzen, das konnte die hier beschriebene Studie bestätigen, ihre Gesundheit damit einem erheblichen Risiko aus, an Diabetes Typ 2 zu erkranken.