Warum das Aussteiger-Leben nicht immer erstrebenswert ist!

Warum wir am Alltag festhalten sollten!

Warum das Aussteiger-Leben nicht immer erstrebenswert ist!

Oft hat man einfach genug vom Alltag. Diese triste Einöde, in der man jeden Tag immer wieder das gleiche Macht. Immer wieder hat man das Gefühl, dass man dem ganzen entfliehen sollte!

Warum das aber nicht immer von Vorteil ist, siehst du auf der nächsten Seite!

Warum das Aussteiger-Leben nicht immer erstrebenswert ist!

Auszusteigen, bevor einen der Arbeitsalltag endgültig verschlingt, das ist der Stoff, aus dem Kopfkinoträume sind. Mit dem Rucksack die Welt zu bereisen, immer das nächste Abenteuer im Blick, neue Menschen, neue Erfahrungen, absolute Freiheit. Das wünschen wir alle uns manchmal. Oder zumindest seine Arbeit aus einem Cafe in Paris aus zu erledigen. Allerdings muss man dabei auch auf viele Dinge, die den Alltag so besonders machen, verzichten. Zum Beispiel: Das Gründen einer Familie, der Kontakt zu Freunden und Verwandten leiden sehr unter diesem Lebensstil. Oft ist es sehr schwierig den Kontakt zuhalten, teilweise sogar unmöglich!

So haben beide Art und Weisen zu Leben ihre Vor- und Nachteile und welche man für sich bevorzugt, muss wohl jeder für sich selbst entscheiden!