Wieso vertragen Männer eigentlich mehr Alkohol als Frauen?

Ist da überhaupt was Wahres dran?

Wieso vertragen Männer eigentlich mehr Alkohol als Frauen?

Es gibt ab und an Frauen, die es schaffen, den ein oder anderen Mann unter den Tisch zu trinken. Allerdings ist es die Regel, dass Frauen beim Wetttrinken mit Männern den kürzeren ziehen. Diese Phänomen ist auf jeder Party zu beobachten, wenn sich der Mann schon sein siebtes Bier hinein schüttet und danach noch geradeaus laufen kann und bei Frauen schon nach dem dritten Getränk die Zunge schwer wird.

Doch woran liegt das eigentlich?

Erfahrt es auf der zweiten Seite!

Wieso vertragen Männer eigentlich mehr Alkohol als Frauen?

Die Tatsache, dass der Alkohol bei Frauen heftiger wirkt, da diese kleiner und zierlicher sind als Männer, ist eine logische Konsequenz. Dennoch sind Frauen, die genauso groß sind wie Männer, auch schneller beschwipst als diese.

Die Antwort auf die Frage lässt sich in den Enzymen finden. Bei Frauen ist das alkoholabbauende Enzym Dehydrogenase weitaus weniger aktiv als beim männlichen Geschlecht. Es sorgt dafür, dass ein bestimmter Anteil von Alkohol schon im Magen abgebaut wird, den Rest erledigt die Leber. So gelangen nur 20 Prozent des reinen Alkohol in das Blut, was deutlich weniger ist, als bei Frauen.