Kellnerin setzt alles daran, Trinkgeld zurückzugeben – doch warum?

Der Grund ist absolut herzzerreißend!

Manchmal sind es die kleinen Geschichten, die am Ende unglaublich viele Menschen berühren und sich dadurch verbreiten. So wie diese Geschichte einer amerikanischen Kellnerin, die Himmel und Erde in Bewegung setzte, um Trinkgeld zurückzugeben!

Kellnerin setzt alles daran, Trinkgeld zurückzugeben – doch warum?

Elizabeth Barlow arbeitete ihre ganz normale Schicht am Mittag und legte gerade ein paar frisch erhaltene Trinkgeldscheine in die entsprechende Schublade. Doch dann bemerkte sie etwas: Auf einem Schein stand mit einem Stift gekritzelt:

„In memory of our son, Chance Formby. October 27th 1984 to August 6th 2011.“

„Zur Erinnerung an unseren Sohn, Chance Formby. 27. Oktober 1984 bis 6. August 2011.“

Kellnerin setzt alles daran, Trinkgeld zurückzugeben – doch warum?

Instinktiv wusste sie, dass dieser Schein wohl eine ganz besondere Bedeutung hatte und wohl aus Versehen als Trinkgeld rausgegeben wurde. Elizabeth erklärt:

„Ich ging sofort wieder nach draußen, aber der Kunde war wohl schon weg. Nach ein paar Minuten machte ich ein Bild von dem Dollar-Schein und stellte es auf Facebook. Ich wollte sehen, ob jemand diesen Schein aus Versehen ausgegeben hatte!“

Der entsprechende Kunde oder Kundin hat sich zwar noch nicht gemeldet, aber diese rührende Geste verbreitete sich schlagartig und unzählige Menschen hoffen, dass der Schein wieder dahin kommt, wo er hingehört!

Kellnerin setzt alles daran, Trinkgeld zurückzugeben – doch warum?