So markieren Diebe Häuser zum Einbrechen

Man übersieht es superschnell. Unbedingt darauf achten!!

Insbesondere im Winter, der dunklen Jahreszeit, schnellen die Einbruchszahlen wieder in die Höhe. Doch während man sich fast darauf verlassen kann, dass im Winter mehr eingebrochen wird als im Sommer, denken sich Räuberbanden immer wieder neue Taktiken aus, um in fremde Häuser einzudringen und Wertgegenstände zu entwenden. 

Die Gummi-Methode

Jetzt wurde von einer Methode berichtet, bei der sich Diebe auf eine ganz bestimmte Weise Eintritt in fremde Wohnungen oder Häuser verschaffen. Sie spannen ein handelsübliches Gummi um das Türschloss und klopfen an die Haustüre. Wird das Türschloss von innen gedreht, springt die Tür sofort auf. Mit einem solchen Gummi wird allerdings nicht nur versucht, aktiv in Wohnungen einzudringen, sie dienen auch als Markierung. Diebe inspizieren oft wochenlang die Wohnung / das Haus, in das sie eindringen wollen. Das Gummi dient dabei als unauffällige Markierung, dass es sich in diesem Objekt lohnt, einzubrechen. 

Um es Diebesbanden schwerer zu machen, sollte man unbedingt auf solche möglichen Markierungen achten und sie schnellstmöglich entfernen. 

So markieren Diebe Häuser zum Einbrechen
Quelle: Pixabay