5 Überlebensmythen, die dich insgeheim umbringen

Bear Grylls wüsste es besser

5 Überlebensmythen, die dich insgeheim umbringen

Bei einem Angriff sollte man einem Hai auf die Nase schlagen

Dabei wurde leider nicht bedacht, wie hart man zuschlagen muss, damit es beim Hai eine Reaktion auslöst. Einen solchen Schlag zu setzen ist unter Wasser und bei einer gerade stattfindenden Attacke nahezu unmöglich.

5 Überlebensmythen, die dich insgeheim umbringen

Begegnet man einem Bären sollte man sich entweder tot stellen oder weglaufen

Das kommt leider auf den Bären an. Bei einem Grizzly ist totstellen definitiv eine gute Option. Begegnet man jedoch einem Schwarzbären sollte man sich so groß wie möglich machen, laut sein und Augenkontakt vermeiden.

5 Überlebensmythen, die dich insgeheim umbringen

In der Wüste muss man sofort Wasser finden

Wer sich sofort auf die Suche macht, verschwendet seine eigenen Ressourcen viel zu schnell. Wer sich erst nachts auf die Suche macht und sich tagsüber schont, hat weitaus bessere Überlebenschancen.

5 Überlebensmythen, die dich insgeheim umbringen

Wenn man Wasser kocht, kann es bedenkenlos trinken

Mit dem Kochen tötet man zwar Bakterien und Viren ab. Um das Wasser von Dreck oder anderen Verunreinigungen zu befreien, muss man es jedoch noch zusätzlich filtern.

5 Überlebensmythen, die dich insgeheim umbringen

Schnee zu essen kann uns vor dem Dehydrieren schützen

Durch das Essen von Schnee muss unser Körper massenhaft Energie aufwenden, um diesen auf Körpertemperatur zu bringen. Den Schnee vorher zu schmelzen ist definitiv besser.