So tritt McDonald’s von Fettnapf zu Fettnapf!

Diese Skandale bringen den Fast-Food-Riesen wieder in die Schlagzeilen!

1. Der Bio-Burger!

Nicht allzu lange ist es her, als McDonald's versuchte einen Bio-Burger in seinem Sortiment zu platzieren. Schon bei der Veröffentlichung des neuen Burgers wurde heftig diskutiert, denn das einizige was an dem Burger den Status "Bio" hat, war das Fleisch. Für den Rest des Burgers wurden normale "nicht-bio" Zutaten verwendet. Dieser Burger wurde allerdings wegen schwacher Nachfrage bereits wieder eingestellt.

2. Die Mozzarella-Sticks!

Diese Bilder verbreiteten sich im Internet schneller als jeder Virus! Ein Kunde machte ein Foto von seiner Bestellung, nachdem er feststellte, dass seine Mozzarella-Sticks überhaupt keine Mozzarella-Sticks waren. Den von Mozzarella war weit und breit nichts zu sehen. Er bekam lediglich frittierte Hüllen verkauft.

Diese Mozzarella-Sticks brachte McDonald's sogar schon eine Klage ein, da die Sticks als "100% Käse" vermarktet werden. Eine Laboruntersuchung konnte allerdings 4% Stärkefüller nachweisen! Höhe der Forderung: 5 Millionen $!

3. Das Happy Meal!

Als hätte McDonalds nicht schon genug um die Ohren, stellte eine Kundin dieses Bild von einem angeblich 6 Jahre alten Happy Meal ins Internet. Die Chicken-Nuggets, sowie die Pommes Frites haben sich in dieser Zeit äußerlich nahezu nicht verändert! „Nachdem es sechs Jahre in unserem Büro lag, hat es keinen Schimmel angesetzt und ist auch nicht zersetzt worden, weil so viele Chemikalien drin sind“, behauptete Lovdahl.

McDonald's selbst äußerte sich dazu nicht!