Mehr Selbstbewusstsein, Stressabbau – darum solltest du nackt schlafen!

Und es fühlt sich gut an!

Mehr Selbstbewusstsein, Stressabbau – darum solltest du nackt schlafen!
Quelle: Pixabay

5. Du schläfst einfach besser!

Es ist wichtig für Körper und Seele, genügend Schlaf zu bekommen. Dabei nackt zu sein, verbessert diesen außerordentlich. Es sollten außerdem zwischen 7 und 8 Stunden sein! 

Mehr Selbstbewusstsein, Stressabbau – darum solltest du nackt schlafen!
Quelle: Unsplash

4. Dein Melatonin-Gehalt wird ausgeglichen.

Das Schlafhormon Melatonin wird durch die Zirbeldrüse produziert. Wenn man in Kleidung schläft, überhitzt der Körper oftmals. Nackt zu sein, führt zu einer effizienteren Melatonin-Produktion. 

Mehr Selbstbewusstsein, Stressabbau – darum solltest du nackt schlafen!
Quelle: Pixabay

3. Hautkontakt.

Wenn man neben einem Partner schläft, führt Hautkontakt zur vermehrten Produktion von Oxytocin, auch als „Liebeshormon“ bekannt. Es reduziert Stress, steigert die Erregung und reduziert den Heißhunger auf süchtig machende Mittel. 

Mehr Selbstbewusstsein, Stressabbau – darum solltest du nackt schlafen!
Quelle: Pixabay

2. Weniger Stress!

Nackt zu schlafen, hilft bei der Regulierung der Körpertemperatur. Dadurch wird der Cortisolspiegel besser reguliert. Cortisol ist auch als Stresshormon bekannt, bei Ungleichgewichten kann das zu Angstzuständen, Gewichtszunahmen und anderen Problemen führen. 

Mehr Selbstbewusstsein, Stressabbau – darum solltest du nackt schlafen!
Quelle: Pixabay

1. Man fühlt sich einfach sexy!

Die Kühle der Luft und das Gefühl der Bettlaken auf der Haut fühlt sich einfach gut an! Sich gut fühlen, führt zu mehr Selbstbewusstsein!