Total beknackt: Bankräuber spielt in Horrorfilm mit

Ist das zu fassen?

Eine Bank auszurauben ist eine ebenso gefährliche wie dumme Angelegenheit. Das weiß sicher auch Jason Stange. Der 44-Jährige überfiel 2006 eine Bank und war seitdem auf der Flucht vor den Behörden. Offenbar fühlte er sich aber so sicher, dass er sich ganz seiner neuen Leidenschaft hingab – Stange wurde Schauspieler. Ein für einen ehemaligen Bankräuber sicherlich ungewöhnlicher Zeitvertreib.

Stange hatte jedoch Talent und so bekam er die Rolle des Dr. Lourdes in dem Horrorstreifen „Marla Mae“. Dr. Lourdes ist ein Arzt, der einer seiner Patientinnen wahnsinniges Verhütungsmittel implantiert, was zu einer wilden Mischung aus Blut und Sperma führt. „Marla Mae“ ist sozusagen ein klassisches „Chick flick“.

Angeblich war Stange ein so guter Schauspieler, dass das Drehbuch extra für ihn umgeschrieben wurde, wie Filmproduzent Brandon Roberts der „News Tribune“ erzählte. Zuvor hatte schon die Lokalzeitung „The Olympian“ über die Dreharbeiten zum Film berichtet. Und es passierte, was passieren musste. Auch die örtliche Polizei bekam eine Ausgabe der Zeitung in die Hände und sie erkannten den zum Dr. Lourdes gewordenen Ex-Bankräuber Jason Stange. Er wurde direkt am Set verhaftet.

Pech für Stange. Allerdings fragt man sich, warum er sich nicht etwas bedeckter gehalten halt. „Marla Mae“ wird es übrigens trotzdem geben. Der Film soll planmäßig erscheinen. Ob Jason Stange ihn allerdings sehen kann, das ist wohl ungewiss.