Isländische Vornamen: Außergewöhnlich und einfach wunderschön

Kein Wunder, dass diese Namen voll im Trend liegen

Isländische Vornamen: Außergewöhnlich und einfach wunderschön

Island ist der zweitgrößte Inselstaat Europas und befindet sich nur knapp unterhalb des Polarkreises. Die Einwohner der Insel sprechen Isländisch. Eine Sprache, die als enorm wichtiges Kulturgut angesehen wird und aus aktiv versucht wird, Fremdwörter herauszuhalten. 

Auch die Namensgebung spielt auf Island eine besonders wichtige Rolle. So wird der Vorname eines Elternteils immer an das Kind weitergeben. Der Vorname ist in Island somit wichtiger als der Nachname. Auf dieser Insel ändert auch eine Heirat nichts am Namen: In der Regel behält jede Frau und jeder Mann den eigenen Namen nach der Hochzeit.

Die absolut schönsten Namen dieser außergewöhnlichen Sprache, haben wir für euch zusammengetragen...

Isländische Vornamen: Außergewöhnlich und einfach wunderschön

Die schönsten isländischen Mädchennamen 

- Svala (die Schwalbe)

- Runa (Das Geheheminis)

- Elin (die Liebliche)

- Fenja (der Frieden)

- Jona (von Gott gesandt)

- Soley (die Butterblume)

- Lilja (die Lilie)

- Ala (die begnadete Tochter)

- Dilara (die nur einmal lebt)

- Keyla (schön wie die Nacht)

- Samilla (der Strand)

Isländische Vornamen: Außergewöhnlich und einfach wunderschön

Die schönsten isländischen Namen für Jungs

- Fin (der Wanderer)

- Kjell (die Quelle)

- Roman (der Römer)

- Lian (die Lotusblume)

- Jon (Gott ist gnädig)

- Frode (der Tüchtige)

- Kjartan (die See-Krieger)

- Tian (der Himmel)

- Sidar (der Temperamentvolle)

- Aki (der Herbst)

- Kari (die Harfe des Windes)