Das passiert, wenn wir jemandem wirklich in die Augen sehen

Das ist einfach total unglaublich

Wow, das ist echt heftig! Wie der italienische Wissenschaftler und Forscher Giovanni Caputo jetzt herausgefunden hat, können wir ein drogen- oder trippähnliches Erlebnis haben, wenn wir jemand anderem lange genug in die Augen schauen oder vielmehr starren.

Caputo hat für diese Erkenntnis 40 Probanden in Paaren in einem abgedunkelten Raum einen Meter voneinander entfernt hingesetzt. Die Hälfte davon schaute sich gegenseitig in die Augen, die andere Hälfte saß mit dem Rücken zueinander. Nach zehn Minuten sollten sie über ihre Erfahrungen berichten. Und tatsächlich! Diejenigen, die sich in die Augen gesehen hatten, berichteten davon, dass sie Farben sehr intensiv erlebt habe. Das weißt auf einen leichten Realitätsverlust hin, wie er auch durch Drogen passieren kann. Manche berichteten sogar davon, dass sie Dinge gesehen haben. Andere Gesichter und dergleichen.

Das passiert, wenn wir jemandem wirklich in die Augen sehen

Ganz neu ist das Phänomen nicht. So ist bekannt, dass wenn wir auf einen Punkt starren, die Rändern unseres Blickfeldes irgendwann zurücktreten und verschwimmen. Auch gibt es ein „Strange-Face-Apperations“ Phänomen, was bedeutete, dass wir seltsame Gesichter sehen, wenn wir starren. Die Paare, die sich nicht in die Augen sahen, erlebten übrigens derartiges nicht.

Woran das jetzt aber liegt, dafür gibt es keine wirkliche Erklärung. Bisher jedenfalls. Caputo und seine Kollegen forschen aber weiter.

Ihr könnt das übrigens auch selbst ausprobieren. Dafür könnt ihr euch auch vor einen Spiegel stellen. Wichtig ist, dass ihr das Licht dimmt.

Und hat es bei euch auch geklappt?