Laut einer Studie sieht der „perfekte“ Mann SO aus

Der Traummann der Frauen ist der rechts auf dem Bild!

Es ist wohl ein richtiges Klischee, dass Frauen auf den heißen Kerl mit den kräftigen Oberarmen, dem trainierten Oberkörper, den geheimnisvollen dunklen Augen und dem 3-Tage-Bart stehen. Beispiele dieser „idealisierten“ Männer sind Brad Pitt, Gerald Butler, Chris Hemsworth oder Ed Westwick. Eine Studie fand jedoch jetzt heraus, dass der „perfekte“ Kerl gar kein Brad, Chris oder Gerald ist. Nein – es ist der „Boy next door“ (der „normale“ Kerl von nebenan).

Laut einer Studie sieht der „perfekte“ Mann SO aus

Jacamo, ein britisches Modelabel für Männer, organisierte eine Studie, bei welcher sie zum Ergebnis kamen, dass 72% der Frauen aus dem Vereinigten Königreich den „Boy next door“ (der „normale“ Kerl von nebenan) lieber mögen, als den Schönling mit dem Super-Körper.

62% der Männer in der Studie gingen davon aus, dass Frauen bei Männern am liebsten Justin Biebers Haare, Gerald Butlers Gesicht, Hugh Jackmans Arme, David Gandys Oberkörper und Cristiano Ronaldos Beine haben. Der „perfekte“ Mann, laut der Männer der Studie, ist also der Kerl auf dem Bild unten links.

Die Frauen der Studie stehen bei Männern jedoch eher auf die Haare von Prinz Harry, auf James Cordens Gesicht, Paddy McGuinness Arme, Ben Cohens Oberkörper und Jonathan Ross Beine. Der „perfekte“ Mann der Frauen sieht also in Wirklichkeit so aus, wie der Kerl auf dem Bild unten rechts.

Laut einer Studie sieht der „perfekte“ Mann SO aus

Forschungen zufolge achten Männer, genauso wie Frauen auch, auf ihr Äußeres und sorgen sich genauso über ihr Körper-Image. Genau wie Frauen, werden Männer durch unrealistische Standards aus den Medien beeinflusst. Doch dank dieser Studie können wir jetzt aufhören, uns von den Idealbildern aus den Medien verunsichern zu lassen.