Ist bei Harry Potter alles anders, als bisher gedacht?

Ein Fan stellt eine interessante Theorie auf

Ist bei Harry Potter alles anders, als bisher gedacht?
Quelle: Getty Images

Wer kennt sie nicht? Die atemberaubende Geschichten über den Zauberer Harry Potter. So ziemlich jeder hat entweder die Bücher gelesen oder die Filme geschaut.

Doch jetzt hat ein Fan eine interessante Theorie aufgestellt, die ein ganz anderes Licht auf die beliebten Abenteuer wirft: Harry Potter ist in Wahrheit gar kein Schüler an der Zauberschule Hogwarts, sondern ein geistig verwirrter Patient, der in einer Nervenheilanstalt namens Hogwarts behandelt wird.

Doch wie kommt dieser Fan auf diese dubiose Theorie?

Erfahrt es auf der zweiten Seite!

Ist bei Harry Potter alles anders, als bisher gedacht?
Quelle: Pixabay

Eine Indikator für diese absurde Theorie ist, dass Harry sich im "Stein der Weisen" vom Spiegel Nerhegeb besessen zeigt und jegliche Verbindung zur Realität verliert.

Auch Hogwarts selbst liefert Gründe, die die Fanannahme untermauern. Es ist wie ein mentales Gefängnis - es ist verschlossen und überall findet man merkwürdige, gefährliche Dinge, für deren Existenz es immer eine mehr oder weniger plausible Erklärung gibt.

Aber auch wenn sich all die Geschichten nur in Harrys Kopf abspielen sollten, verlieren sie dennoch nicht ihren Zauber.