Ist das Grüne bei Tomaten wirklich giftig?

Was ist dran an dem Mythos?

Ist das Grüne bei Tomaten wirklich giftig?

Egal ob Suppe, Salat oder Hauptgang - Diese rote Frucht ist sehr vielseitig einsetzbar. Doch man hört immer wieder den Mythos, man solle den grünen Strunk abschneiden, bevor man die Tomaten isst. Was ist dran an diesem Mythos? Ist das Grüne giftig oder nicht?

Ihr erfahrt es auf der nächsten Seite!

Ist das Grüne bei Tomaten wirklich giftig?

Tatsächlich enthalten die grünen Stellen der Tomate das sogenannte "Solanin". Dies ist ein natürlich Gift, welches die Tomate (oder auch die Kartoffel) produziert, um sich vor Schädligen zu schützen. Man sollte daher wirklich bevor man die Tomate isst, das Grüne großzügig entfernen. Dieses Naturgift kann sich nämlich durchaus negativ auf unsere Gesundheit auswirken. Zu viel Solanin-Konsum kann zu Kopfschmerzen, Durchfall und Erbrechen führen. Wer bei kleineren Tomaten oder Cocktail-Tomaten den Strunk mitisst, braucht sich jedoch keine Sorgen zu machen. Kritisch wird es erst bei einem Konsum von mehr als 25 Milligramm Solanin. Dafür müsste man jedoch 30 große Tomanten samt Strunk verzehren.