10 Fakten, die kaum einer über "Grey's Anatomy" weiß

Serien-Junkie's aufgepasst!!

Kaum eine Serie ist so lange so erfolgreich, wie "Greys Anatomy". Mittlerweile läuft in Deutschland die 13. Staffel. Im Jahr 2005 wurden die ersten Folgen in den USA ausgestrahlt. 12 Jahre arbeiten die Darsteller miteinander. Klar, es sind immer welche hinzugekommen, andere mussten gehen, aber einige der Hauptdarsteller blieben. Da sollte man als absoluter Fan der Arztserie meinen, alles über "Grey's" zu wissen - weit gefehlt. Diese XY Fakten über die erfolgreiche Arztserie, kennen nur die Wenigsten...

10 Fakten, die kaum einer über "Grey's Anatomy" weiß

1. Der Serienname

Eigentlich sollte die Serie „Complications“ heißen. Doch Shonda Rhimes, die Serienmacherin, entschied sich dann doch gegen diesen Namen. Grund dafür: „Gray's Anatomy“ ist ein weltweit renommiertes Medizinbuch, welches von Henry Gray verfasst wurde. Rhimes änderte „Gray's“ zu „Grey's“, dem Familiennamen der Hauptfigur „Meredith“.

10 Fakten, die kaum einer über "Grey's Anatomy" weiß

2. Isaiah Washington

Isaiah Washington sprach eigentlich für die Rolle des „Dr. Derek Shepherd“ vor, wurde aber schließlich für die Rolle des „Dr. Preston Burke“ engagiert. Ende der dritten Staffel wurde Washington wegen einer homophoben Bemerkung gefeuert.

10 Fakten, die kaum einer über "Grey's Anatomy" weiß

3. „Miranda Bailey“

Die Rolle der „Miranda Bailey“ war die einzige Rolle, die mit Charakterbeschreibung geschrieben wurde. Rhimes stellte sich "Bailey" klein, blond und lockig vor. Doch als Chandra Wilson für die Rolle vorsprach, verwarf die Produzentin ihre Vorstellungen und besetzte den Part sofort mit Chandra Wilson.

10 Fakten, die kaum einer über "Grey's Anatomy" weiß

4. „Dr. Addison Montgomery-Shepherd“

Kate Walshs Rolle der „Dr. Addison Montgomery-Shepherd“ war eigentlich nur für wenige Episoden vorgesehen. Doch die Chemie zwischen Kate Walsh und dem gesamten Darsteller-Cast war so gut, dass sie über mehrere Staffeln zu sehen war und letztendlich die Hauptrolle im Serienableger „Private Practice“ ergatterte.

10 Fakten, die kaum einer über "Grey's Anatomy" weiß

5. „Alex Karev“

Die Rolle von Justin Chambers, „Alex Karev“, wurde erst nach Drehende der ersten Folge hinzugefügt. Deswegen mussten die Szenen mit „Alex“ reingeschnitten werden.

10 Fakten, die kaum einer über "Grey's Anatomy" weiß

6. Ellen Pompeo 

"Meredith"-Darstellerin Ellen Pompeo wusste bis zum Finale der ersten Staffel nicht, dass Patrick Dempsey im echten Leben verheiratet ist.

10 Fakten, die kaum einer über "Grey's Anatomy" weiß

7. T.R. Knight

T.R. Knight spielte „George O'Malley“, der den Serientod sterben musste. Doch lange war nicht klar, warum "George" sterben musste. Nun wurde bekannt, dass Knight die Entwicklung seiner Rolle nicht gefiel und er daraufhin die Drehbuch-Autoren bat, ihn aus der Serie zu streichen.

10 Fakten, die kaum einer über "Grey's Anatomy" weiß

8. Patrick Dempsey

Bei einem Wiederbelebungsversuch am Set brach Patrick Dempsey („Dr. Derek Shepherd“) einem Statisten die Rippen.

10 Fakten, die kaum einer über "Grey's Anatomy" weiß

9. Sara Ramirez

2007 wurde Sara Ramirez („Dr. Callie Torres“) im Alter von 31 Jahren vom US-Magazin „People“ unter die 100 schönsten Frauen der Welt gewählt.

10 Fakten, die kaum einer über "Grey's Anatomy" weiß

10. Chyler Leigh

Chyler's Serienfigur „Lexie Grey“ machte ihren Medizinabschluss in Harvard. Im echten Leben hat Chyler Leigh nichts mit ihrer Serienfigur gemeinsam: Leigh flog nämlich von der High School und spielte sogar in Marilyn Mansons Videoclip „Tainted Love“ mit.