Sıla Şahin bricht ihr Schweigen...

Darum stieg sie bei „GZSZ“ aus!

Viele Jahre waren sie bei „GZSZ“ vor und abseits der Kamera ein absolutes Traumpaar – ein Phänomen, um das sie nicht wenige endlos beneideten! Die Rede ist natürlich von Sila Sahin (Ayla) und Jörn Schlönvoigt (Philip). Nach langer Zeit bricht Sahin jetzt ihr Schweigen über die Zeit während und nach der Beziehung.

Als Ayla und Philip wurde das Duo zum „Beliebtesten Soap-Pärchen Deutschlands“ gewählt – ihr Glück schien perfekt! 2013 trennten sich die beiden aber schließlich und das war ein Schock für „GZSZ“-Fans! Beide mussten aber vor der Kamera weiterhin das glückliche Paar spielen. Eine nicht ganz leichte Aufgabe, denn auch wenn sie sich freundlich getrennt hatten, war die tägliche Zusammenarbeit nicht ganz leicht:

„Wir hatten auch Phasen, wo wir uns nicht gut verstanden haben und Szenen drehen mussten, wo Friede, Freude, Eierkuchen und Liebe pur gespielt werden muss.“

Sıla Şahin bricht ihr Schweigen...

Irgendwann konnte sie aber nicht mehr und entschied sich dazu, „GZSZ“ zu verlassen. Rückblickend betrachtet, sieht sie in der gescheiterten Beziehung den Hauptgrund:

„Das war dann natürlich auch nicht mehr so schön, dann meinen Ex-Partner zu sehen... Liebeszenen zu spielen...und irgendwie habe ich mich dann dafür entschieden zu gehen.“

Eine verständliche sowie konsequente Reaktion. Das scheint aber ihrer Karriere ganz und gar nicht geschadet zu haben – was für ein Glück!