Skandalöser Popsong

Warum dieses Lied einen der größten Skandale der Musikgeschichte auslöste

Kaum ein Song in der deutschsprachigen Musikgeschichte hat so polarisiert wie der Song „Jeanny“. Sänger Falco stand 1985 stand auf Platz eins der deutschen Charts - und konnte sich dort mehrere Wochen halten. Doch um was geht's in dem Skandal-Hit eigentlich?

Der Song beschreibt die Entführung eines jungen Mädchens aus der Sicht eines Psychopathen. Vor allem Zeilen wie „Sie kommen dich zu holen. Sie werden dich nicht finden. Niemand wird dich finden! Du bist bei mir“ sorgen für Empörung und Schreck bei den Hörern. Auch das Video, in dem Falco selbst einen psychisch gestörten Stalker spielt, der einem Mädchen auflauert, gefiel den meisten gar nicht. Die Erwähnung des Verschwindens einer jungen Frau am Ende des Songs durch den damaligen Tagesschausprecher Wilhelm Wieben, war daher der Tropfen, der das Fass zum Überlaufen brachte. 

Einige Sender, wie der NDR, der SFB und der Bayerische Rundfunk, haben das Abspielen der Single aufgrund von Beschwerden einiger Fraueninitiativen verweigert. Auch in der DDR wurde die Single nicht im Radio gespielt. Der Song würde Gewalt und Vergewaltigung verherrlichen. Trotz oder gerade wegen der vielen Skandale rund um den Song wurde die Single mit 2,5 Millionen verkauften Exemplaren zu der meist verkauften Platte im Jahr 1986. Der Song ist inzwischen bekannt, als "Jeanny Part I". Im Laufe der Jahre wurden weitere Songs produziert.