Skurriler Trend aus Asien: Der Hangover-Look

Einfallsreich und kreativ oder einfach nur verrückt?

Skurriler Trend aus Asien: Der Hangover-Look

In Deutschland versucht man mit aller Mühe, die Spuren einer langen Nacht am nächsten Morgen so gut wie möglich zu kaschieren. In Asien liegt aber genau das jetzt voll im Trend! Ziel des Hangover-Makeups ist es, sich einen verkaterten und/oder verschlafenenLook nachzuschminken. Dieser Trend verbreitet sich im Netz via Instagram gerade wie ein Lauffeuer - auch in Deutschland beginnen die ersten Mädels, sich diesen Look anzueignen.

Genial oder einfach nur verrückt? Auf der nächsten Seite zeigen wir dir, wie das Ganze funktioniert!

Skurriler Trend aus Asien: Der Hangover-Look

Der wichtigste Bestandteil von diesem fragwürdigen Look ist das sogenannte "aegyo-sal", was übersetzt "schmeichelndes Fett" bedeutet. So wird die leicht aufgedunsene Schwellung unter den Augen bezeichnet, welche infolge von Übermüdung und Alkoholkonsum auftritt.

Der Hangover-Look funktioniert folgendermaßen: Für eine künstliche Schwellung muss man dunklen Lidschatten auf die Falten unter den Augen auftragen. Danach wird etwas Rouge seitlich und direkt unter den Augen aufgetragen. Als letzten Schritt malt man noch Eyeliner am unteren Wimpernkranz auf, verwischt ihn etwas - fertig ist das Hangover-Makeup. Na, was hältst du von diesem neuen Trend?