Begehst du diesen fatalen Hygienefehler?

Na, hoffentlich nicht...

Wir alle sind um Sauberkeit und Hygiene bemüht - aber leider passiert es viel zu oft, dass wir Gewohnheiten entwickeln, die alles andere als hygienisch sind.

Vielleicht hast du noch nie groß darüber nachgedacht; aber es gibt viele Hygiene-Routinen, die tatsächlich eher schaden, anstatt für Sauberkeit zu sorgen. Desinfektionsmittel ist immer eine gute Idee, denkst du? Und beim Pinkeln ins Urinal kann man nicht viel falsch machen? Das stimmt beides so nicht - aber wir sind da, um zu helfen. Klick dich durch und erfahre auf den nächsten Seiten, welche alltäglichen Fehler in Sachen Hygiene fast jeder von uns begeht.

Begehst du diesen fatalen Hygienefehler?

1. Das Urinal

Du vermeidest das Urinal, weil du und der Boden immer Spritzwasser abbekommt? Dann machst du was falsch. Kleiner Tipp: Das Teil ist so konzipiert, dass du nahe herantreten und nach unten zielen sollst. Das Plätschergeräusch, das dabei entsteht, ist völlig normal. So soll es sein: Denn so geht nichts daneben.

Klick dich weiter!

Begehst du diesen fatalen Hygienefehler?

2. Die Fernbedienung

Harmlos? Nix da! Weißt du eigentlich, wie viele Bakterien sich darauf sammeln? Denn wer putzt schon mal die Fernbedienung, richtig? Studien der Universität in Arizona haben ergeben, dass gerade Fernbedienungen in Krankenhäuser die schlimmsten Bakterienträger sind - schlimmer sogar als die Spülung am Klo. Igitt! Beim nächsten Krankenhausaufenthalt gilt also: Zuallererst die Fernbedienung reinigen - immerhin sterben jährlich 90.000 Menschen durch Krankenhauskeime.

3. Der Nagelclipper

Die meisten Familien und Mitbewohner teilen sich einen Nagelclipper, ohne über die Konsequenzen nachzudenken. Tatsächlich lauern darin Gefahren: Wird die Haut beim Clippen verletzt, entstehen winzig kleine Wunden, in die Bakterien einfach eindringen können - und so gelangen die Keime deiner Familienmitglieder oder Mitbewohner direkt in deinen Kreislauf.

4. Der Staubsauger

Das wissen nicht viele - denn der Staubsauger macht ja sauber, oder? Falsch... zumindest teilweise, denn auch ein Staubsauger ist nicht allmächtig. Manche Keime - beispielsweise das Norovirus ("Magen-Darm-Grippe") - können über einen Monat lang in einem Teppich überleben, selbst wenn der gesaugt wird. Da hilft nur eine Tiefenreinigung mit einem Teppichreiniger, oder am besten direkt die Behandlung eines Profis in der Wäscherei.

Begehst du diesen fatalen Hygienefehler?

5. Das Fitnessstudio

Klar wäschst du dir nach dem Sport die Hände - aber denkst du auch während des Workouts an die Bakterien um dich herum? Im Fitnessstudio lauert so mancher Keim, der dir gefährlich oder zumindest unangenehm werden kann. Daher solltest du stets vermeiden, mit deiner Hand deinen Schweiß abzuwischen, z.B. von der Stirn. Benutze stattdessen immer ein Handtuch, oder zumindest dein Shirt!

Begehst du diesen fatalen Hygienefehler?

6. Die Zahnbürste

Das gehört eigentlich zum Allgemeinwissen dazu: Zähneputzen ist wichtig! Am besten in Kombination mit Zahnseide. Mindestens 2x, am besten 3x am Tag solltest du deinen Zähnen diese Reinigung gönnen, damit du lange Freude an ihnen hast.

Begehst du diesen fatalen Hygienefehler?

7. Die Badewanne

Das erscheint vielleicht auf den ersten Blick nicht ganz logisch, ist aber erwiesen: Zu häufiges Baden oder auch Duschen sorgt dafür, dass deine Haut leidet und du anfälliger für Infektionen wirst. Übermäßige Reinigung kann dazu führen, dass deine Haut sich "öffnet" - und durch diese Wunden gelangen Bakterien ganz einfach in deinen Körper. Regelmäßig duschen oder baden solltest du aber trotzdem, um deine Poren vom Schmutz zu befreien. Wichtig ist die richtige Balance.

8. Die Desinfektion

Keine Bakterien = keine Probleme? Dieser falschen Schlussfolgerung glauben viele, doch tatsächlich gibt es auch gute Bakterien. Eine völlig keimfreie Umgebung schwächt uns, da unser Körper sich dann daran gewöhnt, sich nicht mehr verteidigen zu müssen. Noch dazu begünstigt die völlige Desinfektion Krankheiten wie Asthma und Ausschläge.

9. Der Urin

Das mag dich vielleicht anekeln, aber Fakt ist: Urin ist gut für dich, denn er enthält Urea - und dieser Stoff tötet Bakterien und Pilze. Das soll jetzt aber nicht heißen, dass du dir nach dem Gang aufs Klo nicht mehr die Hände waschen sollst. Aber in der Drogerie kannst du ja mal nach Cremes Ausschau halten, die Urea beinhalten: Das ist super für deine Haut.