Joggen macht die Gelenke kaputt? 5 Fitnessmythen, die nicht stimmen!

Man glaubt es nicht!

Joggen macht die Gelenke kaputt? 5 Fitnessmythen, die nicht stimmen!

5. Joggen macht die Gelenke kaputt.

Zwar stimmt es, dass deine Gelenke mit dem mehrfachen Körpergewicht belastet werden, aber das führt auch zur Verbesserung ihrer Funktion und schützt sie gar vor Arthrose! Nichtsdestotrotz sollte man es auf keinen Fall übertreiben!

Joggen macht die Gelenke kaputt? 5 Fitnessmythen, die nicht stimmen!

4. Einmal pro Woche Training bringt nichts.

Sofern das Training dafür intensiv ist, stimmt das nicht! Schon ca. anderthalb Stunden Training während der Woche lässt die Fitness von Anfängern steigern. Herz-Kreislauftraining, Muskelaufbau, Koordinationstraining und Dehnen sollte darin beinhaltet werden – aber am besten unter Aufsicht im Fitnessstudio!

Joggen macht die Gelenke kaputt? 5 Fitnessmythen, die nicht stimmen!

3. Dehnen bringt absolut nichts.

Denn gedehnte Bänder und Muskeln werden um einiges intensiver durchblutet. So gelangt mehr Sauerstoff ins Gewebe und deine Muskeln regenerieren sich schneller. Dehnen ist vor allem nach sportlichen Aktivitäten sinnvoll. Auch wer keinen Sport macht, sollte es tun!

Joggen macht die Gelenke kaputt? 5 Fitnessmythen, die nicht stimmen!

2. Bei Frauen löst Training Bodybuildermuskeln aus.

Das gehört ins Reich der Legenden, denn dafür müsste man ordentlich zu dubiosen Präparaten greifen. Also keine Bange davor, denn um den Körper zu straffen, ist es ideal!

Joggen macht die Gelenke kaputt? 5 Fitnessmythen, die nicht stimmen!

1. Mit Training kann man genau an den Stellen Fett abbauen, an denen man es möchte.

Leider nicht wahr! Gezielte Übungen können zwar zu verbesserter Durchblutung führen, aber erfolgreicher ist man mit besserer Ernährung und Gymnastik.